QR-Mitglied Anführungszeichen oben
Berufsbetreuung ist eine fachlich und persönlich anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert eine umfassende Kompetenz und kontinuierliches berufliches Weiterlernen.
Mit dem Eintrag ins Qualitätsregister mache ich meine beruflichen Qualifikationen und Arbeitsweisen für jedermann sichtbar. Anführungszeichen unten
Rainer Althoff
FAQ  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Suche im Register

Amtsgerichte:
Umkreissuche (PLZ)
Namenssuche
Erweiterte Suche
Kontakt









Ihre Anfrage:


Foto Mücke

bbm Bürogemeinschaft für Betreuungsmanagement Bräunlich+Mücke+Friedrich und Koll.
Siegmar Mücke

eingeschrieben im BdB-Qualitätsregister

Spittelgartenstr. 5
99089 Erfurt

Telefon: 0361-55499110
Telefax: 0361-55499110

E-Mail: siegmar.muecke@bbm-erfurt.de


Zur Person

Alter:
61 Jahre

Ausbildung/Studium:

FSA operative Krankenpflege
FHS Flensburg Marketing, Manangement
Berufsbegleitende Fortbildung für gesetzliche Betreuer Fortbildung Betreuungsmanagement Case Manager DGCC


Berufserfahrung:

seit 21 Jahren als Betreuer tätig


Zusatzqualifikationen:
  • Casemanager/-in
  • Budgetassistent/-in
  • Dozent am Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung

Kontakt

Telefon:
0361-55499110

Telefax:
0361-55499110

E-Mail:
siegmar.muecke@bbm-erfurt.de

Web:

Tätigkeit als Berufsbetreuer

Tätigkeitsfelder:
  • Anwalt des Kindes
  • Budgetassistenz
  • Casemanagement

Betreuungen seit:
1995

Freie Kapazitäten:
Keine Angabe

Amtsgericht:
  • Amtsgericht Erfurt, Rudolfstraße 46
  • Amtsgericht Ilmenau, Markt 1
  • Amtsgericht Sömmerda, Stadtring 17
  • Amtsgericht Strausberg, Klosterstraße 13

Leistungen:

Seit 1995 führe ich rechtl. Betreuungen als Vereinsbetreuer und ab 01.01.2005 auf freiberuflicher Basis. Die Betreuungsgemeinschaft führt Betreuungen überwiegend im AG-Bezirk Erfurt. Dem Team gehören noch 2 weitere BerufsbetreuerIn an: Kristina Herzog und Stephan Bräunlich sowie einer Büromitarbeiterin. Das Büro ist täglich besetzt, die Erreichbarkeit ist durch Tel., Fax, Anrufbeantworter u. E-Mail-Adresse immer gegeben. Die kollegiale Vertretung ist immer innerhalb der Gemeinschaft gewährleistet.

Gute Erfahrungen mit Sucht- und Demenzkranken, Borderline-Störungen und schweren psychischen Krankheitsbildern (Doppeldiagnosen) sowie als Verfahrensbeistand sind vorhanden. Die Qualität der Arbeit wird durch regelmäßige kollegiale Teambesprechungen, Teilnahme an fachl. und begleitender Weiterbildung und regelmäß. Erfahrungsaustausch zw. Berufskollegen gesichert.