QR-Mitglied Anführungszeichen oben
Im Qualitätsregister können Betroffene, die Angehörigen und zuständigen Sachbearbeiter Klarheit gewinnen, welches wissen-
schaftliche und pädagogische Wissen, welche berufliche Erfahrung und Qualifikation ein gesetzlicher Betreuer mitbringt, um die schwierige Lebenssituation der Betroffenen zu verbessern. Anführungszeichen unten
Gisela Donner
FAQ  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Suche im Register

Amtsgerichte:
Umkreissuche (PLZ)
Namenssuche
Erweiterte Suche
Kontakt









Ihre Anfrage:


Foto Lischke

Betreuungsbüro Lischke
Andrea Lischke

eingeschrieben im BdB-Qualitätsregister

Gildenstraße 17
44263 Dortmund

Telefon: 0231-2229538
Telefax: 0231-22295391

E-Mail: andrea.lischke@t-online.de


Zur Person

Alter:
60 Jahre

Ausbildung/Studium:
Diplom Sozialarbeiterin
Weiterbildung zur Leitung von Sozialstationen

Berufserfahrung:
Seit 1986 als Diplom-Sozialbarbeiterin tätig.
Zunächst in der betrieblichen Sozialarbeit mit den Schwerpunkten "Beratung und Hilfen für Suchtkranke und Menschen mit psychischen Erkrankungen" sowie Hilfen für Personen mit finanziellen Problemen (Schuldnerberatung)
Von 1992 - 2000 Geschäftsführerin eines Vereines mit drei ambulanten Pflegediensten und Mobilen Sozialen Diensten.
Seit 2000 freiberuflich tätig als gesetzliche Betreuerin.

Kontakt

Telefon:
0231-2229538

Telefax:
0231-22295391

E-Mail:
andrea.lischke@t-online.de

Web:

Tätigkeit als Berufsbetreuerin


Betreuungen seit:
Keine Angabe

Freie Kapazitäten:
Keine Angabe

Amtsgericht:
  • Amtsgericht Dortmund, Gerichtsstraße 22

Leistungen:

Schwerpunkte der Arbeit:

Durch meine beruflichen Vorerfahrungen sehe ich meine Schwerpunkte bei den Hilfen für Suchtkranke, psychisch Kranke und Menschen mit finanziellen Problemen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in den Hilfen für Senioren, sei es durch Organisation ambulanter Hilfen oder bei der Suche nach einer anderen adäquaten Wohnform. Dabei richte ich mein Handeln am Wohl und Willen meiner Betreuten aus. Durch die Kooperation in einer Bürogemeinschaft ergibt sich eine verläßliche Vertretungsregelung sowie regelmäßiger kollegialer Austausch.