QR-Mitglied Anführungszeichen oben
Ich wünsche mir, dass Menschen mit Betreuungsbedarf und ihre Angehörigen das Qualitätsregister nutzen, um einen für sie geeigneten Betreuer finden zu können. Anführungszeichen unten
Ralf Hachemer
FAQ  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Suche im Register

Amtsgerichte:
Umkreissuche (PLZ)
Namenssuche
Erweiterte Suche
Kontakt









Ihre Anfrage:


Foto Böck

Betreuungsbüro Ottobeuren
Stephan Böck

eingeschrieben im BdB-Qualitätsregister

Alexanderstraße 2
87724 Ottobeuren

Telefon: 08332-9366015
Telefax: 08332-9366019

E-Mail: stephan.boeck@betreuungsbuero-ottobeuren.de
Homepage: www.betreuungsbuero-ottobeuren.de


Zur Person

Alter:
40 Jahre

Ausbildung/Studium:

Dipl. Sozialpädagoge FH Studium "Soziale Arbeit" an der Staatlichen Fachhochschule München von 1997-2001; Schwerpunkt: "Philosophische Zugänge und Haltungen in der Sozialen Arbeit"


Berufserfahrung:

Besondere Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit psychischer Erkrankung durch diverse berufliche Tätigkeiten im Bereich der Sozialpsychiatrie.


Sprachen:
  • englisch


Kontakt

Telefon:
08332-9366015

Telefax:
08332-9366019

E-Mail:
stephan.boeck@betreuungsbuero-ottobeuren.de

Web:
www.betreuungsbuero-ottobeuren.de

Tätigkeit als Berufsbetreuer

Tätigkeitsfelder:
  • Budgetassistenz
  • Vorsorgevollmachten

Betreuungen seit:
Keine Angabe

Freie Kapazitäten:
Keine Angabe

Amtsgericht:
  • Amtsgericht Kaufbeuren, Ganghoferstraße 9-11
  • Amtsgericht Kempten, Residenzplatz 4-6
  • Amtsgericht Lindau, Stiftsplatz 4-6
  • Amtsgericht Memmingen, St. Josefskirchplatz 2
  • Amtsgericht Neu-Ulm, Heiner-Metzger-Platz 1

Leistungen:

Organisation im Rahmen einer Bürogemeinschaft mit acht BerufsbetreuerInnen.
Gewährleistung von klaren Vetretungsregelungen, teaminterner Reflexion und Erfahrungsaustausch durch langjährige Tätigkeit im Bereich Betreuungswesen.
Einsatz von Bürokräften.
Besondere Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit psychischer Erkrankung durch diverse berufliche Tätigkeiten im Bereich der Sozialpsychiatrie.
Systemischer Arbeitsansatz: der Mensch als Mitglied sozialer Systeme. Höchstmögliche Einzelfallorientierung im Wahrnehmen und Berücksichtigen von Krankheit, Problemkonstellationen und -lagen, Ressourcen, Bedürfnissen, Wünschen und Werten.
Umsetzung der Betreuungsarbeit als Case-Management unter Einbeziehung vorhandener Netzwerke und Schaffung neuer Kooperationen (mit professionellen Diensten, Ehrenamtlichen, Behörden, etc.)