QR-Mitglied Anführungszeichen oben
Berufsbetreuung ist eine fachlich und persönlich anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert eine umfassende Kompetenz und kontinuierliches berufliches Weiterlernen.
Mit dem Eintrag ins Qualitätsregister mache ich meine beruflichen Qualifikationen und Arbeitsweisen für jedermann sichtbar. Anführungszeichen unten
Rainer Althoff
FAQ  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Suche im Register

Amtsgerichte:
Umkreissuche (PLZ)
Namenssuche
Erweiterte Suche
Kontakt









Ihre Anfrage:


Foto Schwers


Angelika Schwers

eingeschrieben im BdB-Qualitätsregister

Marie-Curie-Weg 14
25746 Heide

Telefon: 0481-72375
Telefax: 0481-68382902

E-Mail: angelika.schwers@yahoo.de
Homepage: http://www.angelika.schwers@yahoo.de


Zur Person

Alter:
70 Jahre

Ausbildung/Studium:
Mittlere Reife,
Abschluss Höhere Handelsschule,
Verwaltungsangestellte,

Berufs-Betreuer Abschluss a.d. Wissenschaftlichen Hochschule Hamburg

Berufserfahrung:
Seit 1973 ehrenamtliche Vormundschaften/Pflegschaften

-Seit 1993 Berufsbetreuerin/
Testamentsvollstreckungen
Nachlasspflegschaften

Sprachen:
  • englisch


Kontakt

Telefon:
0481-72375

Telefax:
0481-68382902

E-Mail:
angelika.schwers@yahoo.de

Web:
http://www.angelika.schwers@yahoo.de

Tätigkeit als Berufsbetreuerin


Betreuungen seit:
Keine Angabe

Freie Kapazitäten:
Keine Angabe

Amtsgericht:
  • Amtsgericht Meldorf, Domstraße 1

Leistungen:

Berufs-Betreuungsbüro seit 1993 , für gesetzliche Betreuungen und Nachlasspflegschaften.
Bürozeit 08.00-18.00 Uhr/direkt telef.erreichbar 08.00-09.00 Uhr Montag-Freitag

Anrufbeantworter ganztägig.
Treffen im Büro/ Besprechungszimmer.
nach Terminabsprache möglich

Organisation der beruflichen Tätigkeit mit zwei weiteren Berufsbetreuerinnen, unterstützt von 2 Bürokräften.

Inken Schröder-Hinrichs, Dipl-Sozialpädagogin 04333/992727

Britta Schwers, Rechtsanwältin 0481/6838329 o.0172-8010012

Umfassende Kenntnisse im Mietrecht,WEG, Sozialrecht SG II,XII pp.Nachlassangelegenheiten, in der Vermögensverwaltung und für Geldanlagen sind gegeben.

Die Qualität der Arbeit wird durch lfd.Supervision, Teilnahme an fachlicher und begleitender Weiterbildung, regelmäßigem Erfahrungsaustausch sowie der Verpflichtung auf die Kriterien des Qualitätsregisters des Bundesverbandes der Berufsbetreuer/-innen, gewährleistet.