QR-Mitglied Anführungszeichen oben
Im Qualitätsregister können Betroffene, die Angehörigen und zuständigen Sachbearbeiter Klarheit gewinnen, welches wissen-
schaftliche und pädagogische Wissen, welche berufliche Erfahrung und Qualifikation ein gesetzlicher Betreuer mitbringt, um die schwierige Lebenssituation der Betroffenen zu verbessern. Anführungszeichen unten
Gisela Donner
FAQ  |  Kontakt  |  Impressum

Suche im Register

Amtsgerichte:
Umkreissuche (PLZ)
Namenssuche
Erweiterte Suche
Kontakt









Ihre Anfrage:


Foto Edelmann


Simone Edelmann

eingeschrieben im BdB-Qualitätsregister

Guntersblumer Str. 9/ Muldenstein
06774 Muldestausee

Telefon: 03493-56599
Telefax: 03493-510706

E-Mail: Edelmannsimone@aol.de


Zur Person

Alter:
52 Jahre

Ausbildung/Studium:

Krankenschwester
Anaesthesieschwester


Berufserfahrung:

seit 2002 werden rechtliche Betreuungen geführt

Kontakt

Telefon:
03493-56599

Telefax:
03493-510706

E-Mail:
Edelmannsimone@aol.de

Web:

Tätigkeit als Berufsbetreuerin


Betreuungen seit:
Keine Angabe

Freie Kapazitäten:
Keine Angabe

Amtsgericht:
  • Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen, Lindenstraße 9
  • Amtsgericht Dessau, Willi-Lohmann-Straße 33
  • Amtsgericht Halle, Thüringer Straße 16
  • Amtsgericht Köthen, Friedhofstraße 48

Leistungen:

 


 


Mein Betreuungsbüro führe ich mit Unterstützung einer Schreibkraft, welches entsprechend mit moderner Technik der Kommunikation ausgestattet ist.

Die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen ist, wie das Studium von Fachzeitschriften, oblikat.
Im LK Anhalt-Bitterfeld besteht eine gute Zusammenarbeit von Vormundschaftsgericht, Betreuungsbehörde, Betreuungsverein und Berufsbetreuern (Arbeitsgemeinschaft). Dadurch ist es möglich, auftretende Schwierigkeiten mit anderen kompetenten und erfahrenen Mitarbeitern zu erörtern.
Durch das Bestellen von Verhinderungsbetreuern kann eine ständige Handlungsfähigkeit ermöglicht werden.
Betreuungen werden von mir beim AG des Landkreises Anhalt-Bitterfeld; AG Dessau und AG Halle geführt.
Zu meinen Klienten gehören Personen mit seelischen Erkrankungen, jüngere Betreute mit geistigen und teilweise Mehrfachbehinderungen, welche in den Werkstätten für Behinderte arbeiten.