QR-Mitglied Anführungszeichen oben
Im Qualitätsregister können Betroffene, die Angehörigen und zuständigen Sachbearbeiter Klarheit gewinnen, welches wissen-
schaftliche und pädagogische Wissen, welche berufliche Erfahrung und Qualifikation ein gesetzlicher Betreuer mitbringt, um die schwierige Lebenssituation der Betroffenen zu verbessern. Anführungszeichen unten
Gisela Donner
FAQ  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Suche im Register

Amtsgerichte:
Umkreissuche (PLZ)
Namenssuche
Erweiterte Suche
Kontakt









Ihre Anfrage:


Foto Michels

Betreuungsbüro Steinburg
Peter Michels

eingeschrieben im BdB-Qualitätsregister

Postfach 12 26
25502 Itzehoe

Telefon: 04821-91374 o. 0160-8206609
Telefax: 04821-9578839

E-Mail: pa.michels@t-online.de


Zur Person

Alter:
70 Jahre

Ausbildung/Studium:

staatlich geprüfter Elektrotechniker, Fachrichtung Elektronik
Kontaktstudiengang Betreuerqualifikation an der Fachhochschule Hamburg
Ausbildung zum Verfahrenspfleger am Hamburger Institut für Betreuungen

Kontakt

Telefon:
04821-91374 o. 0160-8206609

Telefax:
04821-9578839

E-Mail:
pa.michels@t-online.de

Web:

Tätigkeit als Berufsbetreuer

Tätigkeitsfelder:
  • Verfahrenspflegschaften

Betreuungen seit:
Keine Angabe

Freie Kapazitäten:
Keine Angabe

Amtsgericht:
  • Amtsgericht Elmshorn, Bismarckstraße 8
  • Amtsgericht Itzehoe, Bergstraße 5-7
  • Amtsgericht Meldorf, Domstraße 1

Leistungen:

Ich führe seit 1995 hauptberuflich gesetzliche Betreuungen

Das Betreuungsbüro Steinburg wird seit 2004 als Bürogemeinschaft mit einer freiberuflichen Kollegin geführt. Schwerpunktmäßig werden Betreuungen und Verfahrenspflegschaften im Kreis Steinburg und angrenzenden Kreisen übernommen.

Als Regionalsprecher des BdB im Kreis Steinburg setze ich mich sowohl für die Interessen des Verbandes als auch für die Belange der Kollegen ein.

Das Büro ist erreichbar am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Ansonsten sind Sprechzeiten nach Vereinbarung. Bei Abwesenheit ist ein AB geschaltet.

Die Qualität meiner Arbeit wird durch externe und kollegiale Supervision, Teilnahme an fachlicher und berufsbegleitender Weiterbildung sichergestellt.