QR-Mitglied Anführungszeichen oben
Berufsbetreuung ist eine fachlich und persönlich anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert eine umfassende Kompetenz und kontinuierliches berufliches Weiterlernen.
Mit dem Eintrag ins Qualitätsregister mache ich meine beruflichen Qualifikationen und Arbeitsweisen für jedermann sichtbar. Anführungszeichen unten
Rainer Althoff
FAQ  |  Kontakt  |  Impressum

Suche im Register

Amtsgerichte:
Umkreissuche (PLZ)
Namenssuche
Erweiterte Suche
Kontakt









Ihre Anfrage:


Foto Barth

Betreuungsbüro Barth
Veronika Barth

eingeschrieben im BdB-Qualitätsregister

Werrastr. 4
45136 Essen-Bergerhausen

Telefon: 0201-252415
Telefax: 0201-8472645

E-Mail: veronika.barth@cneweb.de


Zur Person

Alter:
55 Jahre

Ausbildung/Studium:

Dipl.-Sozialarbeiterin


Berufserfahrung:

Tätig als Sozialarbeiterin seit 1985 in verschiedenen Bereichen der Jugend-und Familienhilfe, freiberufliche Betreuerin seit 1998


Sprachen:
  • englisch


Kontakt

Telefon:
0201-252415

Telefax:
0201-8472645

E-Mail:
veronika.barth@cneweb.de

Web:

Tätigkeit als Berufsbetreuerin


Betreuungen seit:
Keine Angabe

Freie Kapazitäten:
Keine Angabe

Amtsgericht:
  • Amtsgericht Essen Essen, Zweigertstraße 52
  • Amtsgericht Essen-Borbeck Essen, Marktstraße 70
  • Amtsgericht Essen-Steele Essen, Grendplatz 2

Leistungen:

Seit Mitte 2004 besteht eine Bürogemeinschaft mit Herrn Friedhelm Hantusch, der auch die persönliche Vertretung übernimmt.

Unser Büro ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und werktags zwischen 9.00 und 12.30 Uhr mit  zwei Verwaltungsmitarbeiterinnen besetzt.In den Nachmittagsstunden finden Termine nach Vorabsprache statt.

Mein Schwerpunkt liegt in der Betreuung jüngerer Menschen mit psychischen Erkrankungen, Kenntnissen und Erfahrungen bestehen aber ebenso in der Betreuung älterer Menschen und Personen mit Suchterkrankungen und Schuldenprolematik.

Ich führe ausschließlich rechtliche Betreuungen und arbeite auf der Grundlage des Casemanagements. Profunde sozialrechtliche und familienrechtliche Kenntnisse, Kenntnisse im Bereich der Pflegeversicherungsleistungen und Insolvenzverfahren sind vorhanden. Weiterbildungen in Bezug auf psychische Erkrankungen. Regelmäßige Teilnahme an einer Intervisionsgruppe sowie Einzelsupervision.